· 

Gartenkeramik im Winter

 

 

.... aber es kommt noch auf etwas anderes als nur auf den dicht gebrannten Scherben an, damit die Keramik bei Eis und Schnee keinen Schaden nimmt. Es ist die Form des Objektes. Überall da, wo "Unterschneidungen" - nämlich Nischen und Ecken - zu finden sind, in denen sich Wasser sammelt, kann das sich ausdehnende Eis den Scherben absprengen. Eine intakte Oberfläche ohne Haarrisse - also eine feste Verzahnung der Glasur mit dem darunter liegenden Scherben - ist ebenso wichtig für ein langes und farbenfrohes Gartenleben.

Also freuen wir uns über den Schnee und die bunten Farbtupfer im winterlichen Garten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0